Was plane ich denn so?

Meine Planungen für 2016

Meine Pläne für 2016 | writingwoman.de

  • Zwei kleine Sach-Ebooks (eines für Autoren, eines für Mütter) sind in Arbeit.
  • Ich arbeite den Plot für einen Roman aus.
  • Ich bereite einen Vortrag vor, der im weitesten Sinn mit meiner Seite unsportlich-na-und.de zu tun hat.
  • Ich mache beruflich mehr mit Social Media Management.
  • Sketchnotes werden ein weiterer Schwerpunkt sein.
  • Die eBook-Serie habe ich ein wenig zurückgestellt, denke mich aber gegen Ende des Jahres weiter damit zu beschäftgen.

Nachdem mein (Arbeits-)Leben durch unser Enkelmädchen massiv auf den Kopf gestellt wurde, ist es noch immer ein wenig unvorhersehbar, wann und wie oft ich zum Arbeiten komme. Die Süße krabbelt und zieht sich überall hoch, und wenn ihre Eltern nicht da sind, hopse ich immer hinterher ;-) Aber ich bin zuversichtlich.

 

« « Vom Baumhaus ohne Baum: Ohrenbär-Geschichte ab 17.3.2016




Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich

  • Samstag, 14. April 2018 | KUNST | CARTOONS | PABBLES
    Pabbles Makeover
    Falls ihr mich noch kennt *hüstel* erinnert ihr euch vielleicht auch an meine Cartoonfigur Pabbles, die hier im Blog jetzt auch direkt über die Subdomain pabbles.writingwoman.de zu erreichen ist. Das ist aber nicht das einzige, was sich verändert hat:
  • Montag, 24. Juli 2017 | AUTORIN | BLOGGING
    Blogparade: Meine Schreibzimmer - Wo schreibe ich?
    Toni Scott von little-edition.de hat mich nochmal an die Schreibzimmerblogparade von Ricarda Howes schreibsuechtig.de erinnert, die ich beinahe vergessen hätte. Und nachdem Toni offenbar auch schon diverse Schreibplätze hatte, will ich euch mal von meinen erzählen:
  • Mittwoch, 22. März 2017 | KUNST
    Über Stilfragen und den (Un)Sinn von Perfektion
    Gestern hat Johanna Fritz auf Instagram gefragt, ob wir schon einen eigenen Zeichenstil haben. Diese Frage hatte ich mir auch schon gestellt:
  • Montag, 20. März 2017 | KUNST | MOLESKINE
    Warum ich kein Huhn sein möchte und Wissenswertes über Midoris.
    Ich wollt' ich wär' ein Huhn, ich hätt' nicht viel zu tun, ich legte jeden Tag ein Ei und nachmittags wär ich frei ... Die Vorstellung, den ganzen Tag nichts anderes tun zu KÖNNEN, macht mich schon beim Zuhören wuschig.
  • Sonntag, 19. März 2017 | KUNST
    Sonntags-Kreativ-Wumms
    Ich wollte schon lange wieder mehr zeichnen. Und weil ich so aus der Übung bin, habe ich die Muße heute genutzt und losgelegt. Z.B. habe ich einfach Zeug gezeichnet, das bei uns rumsteht.